Jugendsozialarbeit

Jugendsozialarbeit an der Mittelschule FFB West

Ansprechpartnerin ist

Frau Ulrike Kipiani-Mayr

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein Angebot der Jugendhilfe im System der Schule, sie findet jedoch in enger Kooperation mit der Schule statt. Die Jugendhilfemaßname „JaS“ wird gefördert durch das Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Sie ist die Leistung nach §13.1.SGB VIII und richtet sich nach den Richtlinien des Staatsministeriums.

Die Jugendsozialarbeiterin an der Mittelschule West ist Angestellte der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck.

richtet sich an Schüler und Schülerinnen mit Schwierigkeiten in der Schule, mit dem Freundeskreis, in der Familie, oder auch mit sich selbst.richtet sich an Schüler und Schülerinnen mit Schwierigkeiten in der Schule, mit dem Freundeskreis, in der Familie, oder auch mit sich selbst.

Schwierigkeiten können z.B. sein:

Gemeinsam geht’s besser:

Der Jugendsozialarbeiter erarbeitet gemeinsam mit dem Schüler Strategien, damit der Schüler auch in der Zukunft seine Schwierigkeiten in der Schule, in seiner Familie, mit seinen Freunden und in der zukünftigen Ausbildung bewältigen kann.
Dabei werden nach Bedarf die Eltern und sonstige Erziehungsberechtigte mit dem Ziel beraten, Problem-situationen in der Familie und/oder sozialem Umfeld gemeinsam zu lösen.

Um Schwierigkeiten wirklich „gemeinsam“ zum Wohle des Kindes aus dem Weg zu räumen, ist die intensive Zusammenarbeit mit der Schule ebenso eine notwendige Voraussetzung.

Sofern es erforderlich ist, werden auch andere Stellen, wie z.B. die Erziehungsberatungsstelle, das Amt für Jugend und Familie, die Agentur für Arbeit, etc. vom Jugendsozialarbeiter mit einbezogen.